desipapa videos

PROMUC
Wir verbinden die Welten

Bei den Endoskopiegeräten werden die Bilder mit einer Kamera aufgenommen. Damit ist es selbstverständlich, dass jeder Endoskopiegerät über den Videoausgang verfügt. Die externen Aufnahmegeräte werden meistens an den Kontrollmonitor angeschlossen.

Der externe Computer wird über eine Grabberkarte angeschlossen. Der untersuchende Arzt betrachtet die Bilder nur auf dem Kontrollmonitor, daher ist es nicht notwendig, dass der Computer sich in dem gleichen Raum befindet. Da es sich um einen Nassbereich handelt, ist der Anschluss eines Fußschalters nicht zu empfehlen.

Die Prozessoren verfügen über den Remote-Steuerung-Ausgang, der das Speichern der Bilder auslösen kann.

Die meisten nach 2010 hergestellten Endoskopiegeräten verfügen über einen HDMI-Videoausgang. Dieser liefert die Bilder in der Aufösung bis 1920x1080 Punkte. Die älteren Prozessoren lieferten die Bilder in S-VHS Qualität, d.h. Auflösung von 768x576 Pixel.

Archie unterstützt alle Videoausgänge:

  • digital - HDMI, VGA, DisplayPort
  • analog - S-VHS, BNC

Ablauf

Auf dem externen Computer wird ein Videovorschauprogramm gestartet. Dieses Modul kann bei Archie direkt aus der Karteikarte des Praxisprogramms aufgerufen werden. Der Patientenname wird im Vorschaufenster gezeigt und kann bei Bedarf auf den gespeicherten Bildern eingefügt werden. Dadurch wird das Eintippen der Patientendaten am Endoskop überflüssig.

Der untersuchende Arzt friert das Bild am Prozessor ein und die Bilder werden  über Remote-Steuerung-Knopf gespeichert.

Innerhalb einer Untersuchung können beliebig viele Standbilder aufgenommen werden.

Vorteile

  • alle Geräte lassen sich auf diese Art und Weise anschließen
yuki is ready to go wild.xxxwww 3gp